FAQ – Frequently Asked Questions

Wie tief und wie lange kann man tauchen?

Anfänger durfen bis 18m und Fortgeschrittene bis 40m tief tauchen wobei ein Tauchgang ca. zwischen 45 -60 min. liegt. Getaucht wird dabei mit ganz normaler gepresster Luft.

Ist es schwierig tauchen zu lernen?

Nein, jeder der schwimmen kann, bei guter Gesundheit ist und über ein Mindestmaß an Kondition verfügt, kann an einem Einsteigerkurs teilnehmen.

Gibt es eine Altersgrenze?

Du musst zu Beginn des Tauchkurses mindestens 10 Jahre alt sein. Eine obere Altersgrenze gibt es nicht, hier ist ausschließlich dein Gesundheitszustand maßgeblich. Schnuppertauchen kann man ab 8 Jahren.

Kann ich das Tauchen auch mal ausprobieren, ohne mich gleich zu einem Kurs anzumelden?

Jeden Dienstag bieten wir preisgünstiges Schnuppertauchen im Wiesenbad oder ISHARA an.

Wie lange dauert ein Beginner Tauchkurs?

Ein Beginner Tauchkurs dauert etwa 5-6 Wochen. Wobei 1 mal pro Woche Schwimmbadausbildung stattfindet und an zwei Sonntagen das Freiwassertraining mit je 2 Tauchgängen abgenommen wird. Die Theorielektionen und die Abschlußprüfung werden an 2-3 Tagen nach Kundenwunsch angeboten.
Letztendlich hängt die Dauer des Tauchkurses einzig und allein von deinen Lernfortschritten ab. PADI-Kurse sind nicht zeitbezogen, sondern leistungsbezogen. Das bedeutet, der Kurs ist erst dann zu Ende, wenn du die geforderten Leistungsanforderungen erfüllt hast.

Brauche ich ein ärztliches Attest, um an einem Tauchkurs teilnehmen zu können?

Vor Beginn des Kurses solltest Du Dich bei einem Arzt, der sich mit dem Thema Tauchen auskennt, auf Herz und Nieren untersuchen lassen. Diese Tauchtauglichkeit wird zum einen benötigt, um sicherzustellen, dass Du in allen Bereichen des Tauchsports sicher und ohne Probleme tauchen kannst. Zum anderen wird sie auf verschiedenen Basen im Ausland benötigt, damit Du dort tauchen darfst. Starten kannst du unsere Kurse auch mit einer Bescheinigung von dir, das du Gesund bist.
Unser Tauchverein bietet regelmäßig für kleines Geld  Tauchsportärtztliche Untersuchungen – TSÄU an.

Was geschieht, wenn ich mich zu einem Kurs angemeldet habe und der Arzt mich für tauchuntauglich hält?

In diesem Fall bekommst Du in den ersten drei Wochen nach Kursbeginn den anteiligen Kurspreis zurück.

Was geschieht, wenn ich während eines Kurses erkranke?

Durch Krankheit verpasste Lektionen können zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. In der Regel geschied dieses während des laufenden Kurses.

Gibt es neben dem Anfängerkurs auch Fortbildungskurse?

Die Dive-Box bietet Tauchkurse vom Schnuppertauchen bis zum Profi an.

Ich bin Taucher einer anderen Organisation. Kann ich trotzdem Fortbildungskurse bei PADI machen?

Ja, PADI erkennt die Brevets vieler anderer Verbände als Voraussetzung für die nächst höhere Stufe in der Tauchausbildung an. Wenn Du wissen willst, ob auch Dein Verband in der Äquivalenzliste vorhanden ist, ruf uns einfach unter 0172 5237714 an.

PADI OWD = CMAS*
PADI Rescue = CMAS**
PADI Dive Master = CMAS***

Wie lange dauert es nach dem Kurs, bis ich mein Brevet erhalte?

Nach Abschluss deines Kurses stellt dir dein Instructor ein vorläufiges Brevet (Tauchausweis) aus und beantragt bei der zuständigen PADI-Zweigstelle das endgültige Brevet. Du kannst also mit deinem vorläufigen Brevet sofort tauchen. Das endgültige Brevet kommt dann innerhalb 2-6 Wochen zu dir nach Hause.

Wie geht es nach dem Kurs weiter?

Nach deinem Tauchkurs kannst du mit Gleichgesinnten Tauchern weitere Erfahrungen sammeln. Dies kann in unseren heimischen Seen und/oder  im Urlaub im Meer erfolgen.
Gleichgesinnte Taucher findest du in unserem Tauchverein Tafelrunde der Gummiritter, Urlaubsreisen in unserem Reisebüro und Leihtauchausrüstung in der Dive-Box.
Gerne kannst du auch an unseren regelmäßig stattfindenden Ausflügen teilnehmen.

Ich habe schon oft Abkürzungen, wie OWD, AOWD oder OWSI gelesen. Was bedeuten diese?

 

 Abkürzung  Qualifikation  Beschreibung
OWD Open Water Diver Taucher mit einem Einsteigerbrevet
AOWD Advanced Open Water Diver Taucher mit einem Fortgeschrittenenbrevet
MFA First Aid Kurs in Erster Hilfe und Herz-Lungen-Wiederbelebung
RD Rescue Dive Fortgeschrittener Taucher, der in Rettungstechniken für sich und seine Tauchpartner ausgebildet wurde
MSD Master Scuba Diver Die höchste Stufe, die ein Freizeittaucher erreichen kann
DM Divemaster Die erste Stufe in der professionellen Laufbahn. Der DM darf Tauchgänge führen, Taucher in neuen Umgebungen einweisen und einem Instructor bei der Ausbildung assistie­ren
AI Assistant Instructor Der AI darf einem Instructor bei der Ausbildung assistieren und Teile der Ausbildung unter direkter Aufsicht eines Instructors selbst durchführen
OWSI Open Water Scuba Instructor Tauchlehrer. Darf Taucher bis einschließlich zum Divemaster ausbilden und brevetieren. Spezialkurse nur, wenn er auch Spediality Instructor für den jeweiligen Be­reich ist
MSDT Master Suba Diver Trainer Instructor, der für mindestens fünf Spezialbereiche Speciality Instructor ist
EFRI Emergency First Response Instructor Instructor, der auch den EFR-Kurs durchführen darf
IDCSI IDC Staff Instructor Instructor, der einen Assistant Instructor ausbilden und bre­vetieren, sowie in der Tauchlehrerausbildung assistieren darf
MI Master Instructor Eine der höchsten Instructorstufen bei PADI. Diese Stufe wird nur an Instructoren vergeben, die umfangreiche Aus­bildungserfahrungen in allen Ausbildungsstufen nachweisen können und eine Mindestanzahl von Fortbildungsveranstal­tungen für Tauchlehrer besucht haben
CD Course Director Führt die Ausbildung von Tauchlehrern durch
IDC Instructor Development Course Tauchlehrerkurs
IE Instructor Examination zweitägige Tauchlehrerprüfung

 

Comments are closed.